Glossar

69 beschreibt eine Stellung in der sich beide Partner gegenseitig französisch verwöhnen können.

bedeutet aktiv / passiv Aktiv ist derjenige der die Sexpraktik sozusagen führend ausführt. Beispiels bei NS (Natursekt / Urin) aktiv ist derjenige der den Urin auf den passiven gibt. Im dominant / devoten Part, bedeutet es das der aktive den passiven erniedrigt.

Analfaustfick bedeute das man die ganze Hand in der Anus des Partners schiebt/steckt. Wenn dann die ganze Hand im Anus des Partners steckt wird dieser so Anal stimuliert.

Aufnahme bedeutet das der Partner Körperflüssigkeiten wie Beispiels Natursekt oder Sperma sich in seinen/Ihren Mund geben lässt, es jedoch nicht runterschluckt, sondern wieder ausspuckt oder genüsslich aus den Mundwinkeln herauslaufen lässt.

Analverkehr bedeutet, dass man den erigierten Penis in den Anus des Sexualpartners steckt und durch hin- und her Bewegungen wie auch beim üblichen Verkehr den Partner jedoch Anal stimuliert. Analverkehr ist auch unter dem Begriff Griechisch bekannt.

BDSM setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der englischen Bezeichnung Bondage & Discipline, Dominace und Submission, Sadism & Masochism zusammensetzt. Es bezeichnet ein Spielart aus Dominanz und Unterwerfung, eine Rollenspielart Lustschmerz zu geben oder zu bekommen durch spielerische Bestrafungen. Hierbei werden meist Peitschen, Rohrstock oder Gerte eingesetzt. Weiterhin werden gerne die verschiedensten Rollenspiele hierbei eingebaut, wie Beispiels „Chef & Sekretärin“, „Schulmädchen“, „Petplay“ etc.

Bisexualität bedeutet, dass man sich zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlt.

Brustverkehr, bedeutet das man den erigierten männlichen Penis zwischen die Brüste einer Frau steckt, die Frau dabei die Brüste von außen nach innen leicht zusammen drückt um mehr Druck auf den Penis auszuüben. Der männliche Partner bewegt sich hierbei wie beim Geschlechtsverkehr und wird so stimuliert. Brustverkehr ist auch unter dem Begriff Spanisch bekannt.

Unter Bizarr Sex versteht man eine ganze Reihe von sexuellen Spielarten zu der in erster Linie der Gummi-, Lack-, - Leder- und Latexfetischismus dazugehören. Aber auch Rollenspiele, Verbale Erotik, Domina und Sklavensex und verschiedene Formen der Fesselungen.

Dildospiele bedeutet, dass einer der beiden Partner sich selbst eine Vibrator / Dildo / künstlichen Penis einführt und sich damit selbst masturbiert oder den anderen Sexualpartner damit masturbiert.

Devot, bedeutet das man sich untergibt / unterwirft. Es gibt auch hier verschiedene Formen der Devotheit. Zum einen die Verbale Erniedrigung des devoten Partner, bis hin zur Erniedrigung durch Schläge, Anspucken, Anpinkeln, Haare ziehen. Im großen und ganzen erklärt dieser Begriff das der Devote Part sich gerne unterwirft und untergibt. In welchem Grad sollte jedoch vorher klar und deutlich abgesprochen sein!

Dominat bedeutet, dass man gerne über den anderen Sexualpartner bestimmt. Auch hier gibt es das leichte Spiel bis hin zum harten Spiel. Im leichten Sinne kann Dominat schon bedeuten, dass man gerne beim Sexualverkehr angibt in welcher Stellung, in welchem Rhythmus oder Geschwindigkeit der Akt zu verlaufen hat. Dies stellt man dann in einer unmissverständlichen Tonlage klar. Weiter geht es mit verbaler Erniedrigung, wo man seinen Sexualpartner befiehlt oder beleidigt. Die Dominante Facette ist weitläufig und geht wie besagt von der verbalen Demütigung/Erniedrigung bis hin zur körperlichen Erniedrigung durch Schlagen, Treten, Facesitting ggf. mit Atemreduktion, Anpinkeln bis hin zur Bestimmung des Ablaufes einer allgemeinen Session. Auch hier sollte klar und deutlich vorher die Grenze besprochen werden. Möglich ist hierbei auch ein Codewort zu vereinbaren welches der devote bei überschreitung seiner eigenen Lustgrenze sagt um das Spiel abzubrechen oder weniger hart zu gestalten!

Deepthroat bedeutet, dass die Frau den erigierten Penis des Mannes bis zum Anschlag in den Mund nimmt und Ihn durch tiefes blasen (auch Kehlkopffick genannt) oral stimuliert. Viele Männer mögen es wenn die Frau hierbei einen Würgereiz bemerkbar macht oder gar sich dabei erbricht.

Eierlecken bedeutet, dass die Frau meist beim oralen Verwöhnen des Mannes Ihm zusätzlich noch die Hoden leckt oder gar die Hoden komplett in den Mund nimmt und ggf noch daran saugt.

Erziehung / Erziehungsspeile bedeutet, dass es bei den Sexualpartnern einen dominanten und einen devoten Part gibt! Es handelt sich um Erziehungsspiele wo der devote Part durch körperliche Züchtigung (Schläge / Peitschen / Spanking / Beschämung / Beschimpfung / etc.) oder durch vergleichbares Verhalten für ein behauptetes Fehlverhalten bestraft wird.

Fußerotik bedeutet, dass einer der beiden Sexualpartner den Fuß des anderen bewundert und diesen meist mit Mund und Zunge verwöhnt. Hierbei wird gerne an den Fußzehen gesaugt oder die Sohle geleckt. Auch oft wird in diesem Zusammenhang ein Footjob verstanden, was heißt, dass der erigierte Penis des Mannes zwischen die Fußsohlen der Frau masturbiert wird.

Faustfick oder auch Fisting genannt bedeutet das man seiner Sexualpartnerin die komplette Hand in die Vagina einführt und Sie damit stimuliert / masturbiert.

Französisch bedeutet, dass der eine Sexualpartner den anderen mit dem Mund oral verwöhnt. Beispiels wenn die Frau den Mann verwöhnt nimmt Sie hierbei den erigierten Penis des Mannes in den Mund, saugt daran und erwirkt durch auf- und ab Bewegungen die Stimulation des Mannes. Wenn der Mann die Frau verwöhnt, stimuliert er diese wenn er mit seiner Zunge die Klitoris umkreist und leckt. Weiterhin gibt es hierbei noch die Möglichkeit welche oft zu lesen sind: „gegenseitig (69)“ was bedeutet, dass meist die Frau sich auf das Gesicht des Mannes setzt, sich dann nach vorne beugt und dann gleichzeitig während Sie Ihn oral verwöhnt, sie auch vom Mann oral verwöhnt wird. „Mit Aufnahme“ was bedeutet, dass die Frau den Samenerguss des Mannes in dem Mund aufnimmt und diesen nach dem Samenerguss wieder ausspuckt „Mit schlucken“ was bedeutet, dass die Frau den Samenerguss des Mannes in dem Mund aufnimmt und diesen dann auch runterschluckt „Franz. bei der Dame“ was bedeutet, dass eine Frau eine andere Frau oral verwöhnt.

Facesitting bedeutet, dass sich meist die Frau bei dem Mann auf das Gesicht setzt und sich durch Oralverkehr sexuell stimulieren lässt. Die sexuelle Spielart gehört zum Bereich Fetischsex. Auch hier gibt es verschiedene Härtegrade. Von Soft, was bedeutet das sich die Frau vorsichtig auf das Gesicht des Mannes setzt um sich liebzärtlich oral verwöhnen zu lassen, bis hin zu hart, wo die Frau bestimmend auf den Mann seinem Gesicht sitzt bis hin zur Atemreduktion… In Verbindung mit Facesitting könnte man auch Natursektspiele einbauen.. Weiterhin ist es ebenso möglich dass der Mann sich beim Facesitting auf das Gesicht der Frau setzt und sich den Anus mit der Zunge verwöhnen lässt, auch als Zungenanal bekannt.

Gesichtsbesamung bedeutet, dass der Mann den Samenerguss nach dem Sexakt über dem Gesicht der Frau hat und Ihr den Samen ins Gesicht spritzt. Für viele Männer ist der Anblick des ergossenen Samens im Gesicht der Frau sehr anregend.

bedeutet Analverkehr und Analverkehr bedeutet, dass man den erigierten Penis in den Anus des Sexualpartners steckt und durch hin- und her Bewegungen wie auch beim üblichen Verkehr den Partner jedoch Anal stimuliert.

Körperbesamung bedeutet, dass der Mann den Samenerguss nach dem Sexakt über dem Körper der Frau hat und Ihr den Samen auf den Körper spritzt. Für viele Männer ist der Anblick des ergossenen Samens auf dem Körper der Frau sehr anregend.

Kaviar bedeutet, dem anderen Sexpartner beim Ausscheiden des Stuhlganges zuzusehen. Den Anblick vom ausscheidenden Kot direkt auf den Körper oder sogar direkt in den Mund des anderen Sexualpartners (unseren Damen ist die Aufnahme mit dem Mund strengstens verboten). Oft wird der Kot dann auch auf dem Körper des anderen Partners verrieben. Hierbei gibt es einen aktiven und einen passiven Part. Der aktive Part ist dann der, der den Kot ausscheidet auf den anderen passiven Partner. Weiterhin gibt es ebenalls die Möglichkeit das beide Partner sich gegenseitig den Kaviar (Kot) verabreichen. Kaviar ist auch unter dem Begriff Dirty-Games bekannt.

Natursekt bedeutet das Ausscheiden von Urin. Meist auf dem Körper des passiven Partners, oder gar direkt in den Mund des passiven Partners. Auch wird oft der Körper des passiven Partners direkt sozusagen abgeduscht. Auch hier gibt es wieder einen aktiven und passiven Part, wobei der aktive Part der ist, der auch den Natursekt (Urin) dem passiven Part gibt. Es gibt noch verschiedene Stufen wie; „Natursekt nur auf den Körper“ was bedeutet, dass der passive Part sich den Natursekt (Urin nur auf den Körper geben lässt) „Natursekt mit Aufnahme“ bedeutet, dass der passive Part sich den Natursekt (Urin) auf den Körper geben lässt und noch zusätzlich in den Mund, den Urin jedoch dann wieder genüsslich durch die Mundwinkel wieder rauslaufen läßt. „Natursekt mit schlucken“ bedeutet, dass der passive Part diesen noch zusätzlich runterschluckt.

Petplay bedeutet ein erotisches Spiel bei denen mindestens ein Partner die Rolle eines Tieres übernimmt. üblicherweise zählt Petplay zu den Praktiken des BDSM.

Rollenspiel bedeutet, dass beide Sexualpartner ein Spiel vereinbaren mit einer Rollenverteilung. Beispiels Chef und Sekretärin, oder Vergewaltigungsspiele. Hierbei gibt es oft einen aktiven und passiven Part. Rollenspiel können sowohl im soften Bereich ausgeübt werden, sowie auch im BDSM Bereich.

bedeutet, dass die Frau zum einen vaginalen Verkehr mit einem männlichen Sexualpartner hat und gleichzeitig analen Verkehr mit einem anderen Sexualpartner. Hierbei liegt oft einer der beiden männlichen Partner auf dem Rücken die Frau setzt sich auf seinen erigierten Penis drauf, führt den Penis in Ihre Vagina ein, beugt sich nach vorne und bekommt dann durch den zweiten männlichen Sexualpartner den erigierten Penis in den Anus gesteckt. So wird Sie dann gleichzeitig Vagina und Anus stimuliert.

bedeutet Brustverkehr, bedeutet das man den erigierten männlichen Penis zwischen die Brüste einer Frau steckt, die Frau dabei die Brüste von außen nach innen leicht zusammen drückt um mehr Druck auf den Penis auszuüben. Der männliche Partner bewegt sich hierbei wie beim Geschlechtsverkehr und wird so stimuliert.

bedeutet, dass die beiden Sexualpartner sich entweder gegenseitig oder nur einseitig anspucken. Auch hier kann es einen aktiven und passiven Part geben. Spuckspiel können im lieb-zärtlichen Bereich ausgeübt werden, Beispiels um den anderen Partner sexuell zu erregen, wenn man sich gegenseitig langsam Speichel in den Mund fließen lässt, oder aber auch im härteren Sinne aus Demütigungs- / Züchigunsgzwecken.

Trampling ist englisch und bedeutet trampeln. Das Trampling ist eine spezielle Variation des Sadomaso Sex, bei dem ein Partner, meistens die Frau, den Partner im wahrsten Sinn des Wortes begeht, also richtig auf ihm herumläuft. Dabei kann das Trampling barfuß erfolgen, aber auch, in der härteren Version, mit Schuhen, vielleicht sogar mit High Heels. Da es dabei leicht einmal gefährlich für den unten Liegenden werden kann, muss man damit extrem vorsichtig sein. Es gibt Bereiche, die man einfach aussparen muss. Es ist ein Zeichen besonderer Unterwerfung und Hingabe, seiner dominanten Partnerin das Trampling zu erlauben.

Verbalerotik bedeutet, dass ein Partner den anderen durch erotisches ansprechen erregt. Auch hier gibt es verschiedenste Stufen von soft bis hart. Verbalerotik ist auch unter dem Begriff „Dirtytalk“ bekannt und wird meist in Verbindung gebracht mit schmutzig/perversen Worten. Verbalerotik ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Rollenspiels.

Zungenanal bedeutet, dass der eine Sexualpartner den anderen mit der Zunge am Anus stimuliert. Zungenanal stellt eine orale Sexualpraktik dar, bei welcher der Anus, meist inklusive Dammregion, mit Lippen und Zunge stimuliert wird, und kann sowohl oberflächlich als auch durch Penetration des Anus mit der Zunge erfolgen.